Der Weg zu einem eigenen Schwedenhaus

Sie sind auf der Suche nach Schwedenhausanbietern? Sie bevorzugen die solide Holzbauweise eines Schwedenhauses? Hier finden Sie die passenden Anbieter und die wichtigsten Infos:

Schwedenhäuser mit ihrem charakteristischen leuchtend roten, gelben oder dem zarten taubengrauen Anstrich prägen seit Jahrhunderten das Landschaftsbild Skandinaviens. Auch bei uns in Deutschland und in anderen europäischen Ländern wird das Schwedenhaus als Hausbautyp, auch und gerade wegen seiner relativ niedrigen Material- und Baukosten, immer beliebter. Denn ein eigenes Schwedenhaus besticht nicht nur mit attraktivem Design sondern auch mit vielen Vorteilen in den Bereichen Energieeffizienz, Umweltschutz und Gesundheit der Hausbewohner. Denn das Schwedenhaus hilft Kosten sparen.

Mit einem speziellen System der Wärmedämmung, dessen Hauptelement die Wärmegrundplatte als Bodenplatte ist und durch dreifachverglaste Fenster sowie Wärmepumpen ergänzt wird, wird Energie effizient genutzt. Das Innere des Hauses bleibt so im Sommer angenehm kühl, während im Winter keine Heizwärme verloren geht. Wer gerne selbst einen Beitrag zum Umweltschutz leisten möchte, ist mit einem eigenen Schwedenhaus gut beraten. Denn die energiesparende System der Wärmedämmung des Schwedenhauses ist besonders umweltschonend. Auch gesundheitliche Aspekte mögen zur Entscheidung für ein eigens Schwedenhaus ausschlaggebend sein. Für den Haustyp des Schwedenhauses werden ausschließlich natürliche Baustoffe verwendet und häufig das typische falunrot als Farbton.

Darüber hinaus gehören sowohl die Wohnkomfortlüftung, die vermeidet, dass sich Schimmel und Sporen bilden, als auch der Zentralstaubsauger, der Staub automatisch entfernt, zur Standardausstattung. Das sorgt für eine keimfreie Luft, wodurch das Schwedenhaus das ideale Heim für Allergiker ist. Auch eventuell aufkommende Zweifel an der Haltbarkeit der Holzverkleidung bei starkem Regen sind schnell zerstreut: Die in der speziellen Holzpigmentfarbe, die für den Anstrich der Holzfassade verwendet wird, enthaltenen Stoffe verhindern Schimmelbildung am Holz, sonst wären sie nicht in Schweden einsetzbar. So bleibt die Freude am eigenen Schwedenhaus auch in regenreichen Gebieten lange erhalten.

Weitere Infos über Südschweden sowie speziell zu Schwedenhäusern: